Stipendienberatung

Damit sich Studierende im Dschungel der verschiedenen Fördermöglichkeiten zurechtfinden, bietet das MINT-College eine Stipendienberatung an

Die Nachfrage nach Beratung ist groß: "Ich biete nicht nur persönliche Beratungsgespräche an, mich erreichen auch viele Anfragen per E-Mail oder Telefon", berichtet Jacqueline Obermann, Stipendienberaterin an der Hochschule Offenburg. "Sogar die Eltern von Abiturienten haben schon hier angerufen." Seit 2014 findet außerdem jährlich ein Stipendientag an der Hochschule statt, bei dem sich Interessierte bei Vorträgen und an Informationsständen über Fördermöglichkeiten informieren können. An der Hochschule Offenburg kommen mindestens 50 verschiedene Stipendienformen in Frage – für Studierende oft ein kaum zu überblickendes Feld. Vor allem für ihre Auslandssemester erhalten Studierende Stipendien und Unterstützung, aber auch in Notsituationen oder wenn sie besonders gute Leistungen erbracht haben. „Es kommt nicht immer auf die Note an, aber generell sind die akademischen Leistungen schon sehr wichtig, um ein Stipendium zu erhalten“, so Jacqueline Obermann.

Viele Fördermöglichkeiten im MINT-Bereich

Vor allem für Studierende aus dem Bereich Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik (MINT) gibt es viele Fördermöglichkeiten und Stipendien. Ein Grund, warum die Stipendienberatung im MINT-College der Hochschule Offenburg angesiedelt ist, das einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und im MINT-Bereich von der Schule über das Studium bis hin zum Übergang in den Beruf Unterstützungsmöglichkeiten anbietet.

Auch Jürgen Prinzbach studiert in diesem Bereich. In diesem Jahr erhält der Wirtschaftsinformatik-Student das Deutschlandstipendium – ein Ergebnis der Stipendienberatung:  „Meine Erfahrungen mit der Stipendienberatung der Hochschule Offenburg waren von Anfang an positiv. Zunächst wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es mit den erreichten Leistungen überhaupt möglich sein könnte, ein Stipendium zu erhalten. Danach stand man mir stets bei allen Fragen mit einem guten Rat zur Seite – von der Auswahl der eventuell passenden Stipendien bis hin zur Bewerbungsvorbereitung. Letzten Endes habe ich dann ein Deutschlandstipendium zugesprochen bekommen“, berichtet Prinzbach. „Wenn die Studierenden, die in der Beratung waren, dann erfolgreich sind, freut mich das natürlich sehr“, sagt die Stipendienberaterin, die sich auch für diejenigen Studierenden freut, die in den vergangenen Semestern das Stipendium der Thomas Gessmann-Stiftung erhalten haben.

Dieses Stipendium fördert begabte Studierende an Hochschulen in Baden-Württemberg in technischen und naturwissenschaftlichen Fächern, denen zudem die finanziellen Mittel fehlen, um das Studium in der Regelstudienzeit zu absolvieren. Wer sich für ein Stipendium interessiert, dem rät die Stipendienberaterin sich möglichst früh zu informieren und zu kümmern: „Am besten in den ersten beiden Semestern“, empfiehlt sie. „Denn Stipendien können auch viel mehr bieten als nur finanzielle Unterstützung – sie bieten gute Möglichkeiten sich zu vernetzen, Kontakte zu knüpfen, Seminare zu besuchen. Es ist einfach ein Plus für den Lebenslauf.“

Jacqueline Obermann berät Sie zu Ihren Fragen rund um das Thema Stipendien:

  • Welche Arten von Stipendien gibt es in Deutschland?
  • Wie finde ich ein Stipendium, das zu meinem persönlichen Profil passt?
  • Wie optimiere ich meine Bewerbungsunterlagen?

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin per E-Mail: jacqueline.obermann@hs-offenburg.de